Wind & Wetter

Seiner besonderen geografischen Lage verdankt Conil ein unglaublich angenehmes Klima - und das über das ganze Jahr. Im Winter wird es selten kühler als 15 Grad, tagsüber werden oft noch 20 Grad gemessen. Regen gibt es aber auch - meist zwischen Januar und März. Das Angenehmste: Im Hochsommer, wenn die Temperaturen in Andalusien bis auf 50 Grad steigen und es in Conil cirka 30 Grad warm sind, leidet man nie unter der Hitze. In Conil weht immer ein bisschen Wind, der die Sonne erträglich macht. Es gibt zwei bestimmende Winde in Conil. Levante und Poniente. Der Levante entsteht in der Sahara, ein teilweise heißer Sommerwind, der bis zu sieben Tage wehen kann. Während die Urlaubsgäste mal einen Strandtag ausfallen lassen, weil der Levante zu kräftig bläst, wird im Dorf über nichts so leidenschaftlich diskutiert wie über den Wind. Besonders, wenn der Poniente weht - der Gegenspieler des Levante. Er ist ein frischer Wind, der vom Atlantik kommt. Im Winter bringt er den wichtigen Regen - besonders für Bauern und ihr Vieh, aber auch für die Wasserversorgung der Region, wirklich wichtig. Poniente im Sommer ist perfekt, da er nie sehr stark weht und die Hitze durch seine angenehme Brise erträglich macht. Und bei über 300 Sonnentagen im Jahr darf es hier und da mal ein bisschen wehen.

Lufttemperaturen

Wassertemperaturen Conil de la Frontera

Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert